Männer 1 können nur eine Halbzeit mithalten

Mit einer klaren Niederlage im Gepäck mussten unsere Männer 1 am Sonntag die lange Heimreise aus Frammersbach antreten. Trotz der weiterhin angespannten Personalsituation, wollte man mit einem Sieg den Kampf um den Klassenerhalt nochmals spannend machen, doch dieses Vorhaben konnte nur in Halbzeit eins umgesetzt werden.

Die Partie begann verheißungsvoll für den MHV und schnell konnte man durch Treffer von Felix Landgraf und Tobias Karl mit 2:0 in Führung gehen, doch dies sollte leider die einzige Führung des MHV in dieser Partie bleiben. Denn der Gastgeber schüttelte sich kurz und konnte mit sechs Toren in Folge bis Mitte der ersten Spielhälfte das Spiel drehen und sich eine komfortable Führung heraus spielen. Zu drucklos und inkonsequent im Angriff gepaart mit einer zu langsamen Handlungsschnelligkeit in der Abwehr war der Grund warum der MHV in dieser Phase den TSV davon ziehen lassen musste. Eine Auszeit von Coach Marcus Thalhäuser brachte wieder etwas mehr Struktur ins Spiel und so konnte der Abstand bis zur Halbzeit gehalten bzw. auf drei Tore verkürzt werden.

Zu Beginn der zweiten Spielhälfte neutralisierten sich beide Mannschaften weitestgehend, sodass der Abstand weiter bei drei Toren konstant blieb. Dann konnte der MHV durch Paul Möslein beim Stand von 17:15 auf nur noch zwei Tore verkürzen und das Momentum war eigentlich auf der Seite des MHV. Doch erneut leisteten sich die Schnüdel eine 5-Minütige Schwächephase in der Partenstein mit vier Toren in Folge den Vorsprung auf 21:15 spielentscheidend erhöhen konnte. Diesen Vorsprung brachten die Gastgeber dann auch souverän über die Zeit und egal was auf Seiten des MHV versucht wurde, wirklich spannend wurde die Partie nicht mehr.

„Wir leisten uns im Moment einfach zu viele Aussetzer, bei denen wir sowohl im Angriff als auch in der Abwehr nicht das auf die Platte bekommen was wir eigentlich können“, so MHV-Trainer Marcus Thalhäuser nach dem Spiel. „Ich hoffe das sich die Personalsituation im Laufe der nächsten Woche wieder etwas entspannt“, so der Trainer weiter.

Am kommenden Wochenende kommt es dann zum „Kellerderby“ gegen den TV Gerolzhofen.

Es spielten für den MHV Schweinfurt 09:

Cornelius Bitsch 6/4, Paul Möslein 4, Simon Zwiazek 4, Manuel Schmitt 3, Felix Landgraf 3, Tobias Karl 2, Tim Feuerbacher 1, Maximilian Müller 1, Samuel Drescher 1, Benjamin Stark, Florian Niklaus, Lukas Siedler TW, Nicolas Seidel TW

Bester Werfer TSV Partenstein: Luc Völker 8/2