Souveräner Heimerfolg gegen Estenfeld

Am vergangenen Samstag Nachmittag war der Jubel nach dem Schlusspfiff  im Schulzentrum West groß. Endlich hat mal alles in 60 Minuten funktioniert was man sich so lange die Saison vorgenommen hatte und endlich hatte man wieder zwei wichtige Punkte im Abstiegskampf eingefahren! Und wie! Aber erstmal der Reihe nach:

Die TSG Estenfeld reiste mit einem sehr jungen Kader nach Schweinfurt; da der restliche Kader in der Damen I in Lohr spielten. Nichts desto trotz wussten die Schweinfurter um die stärken der Gäste, da diese das Hinspiel deutlich mit 34:20 gewannen. Von Beginn an wollten die Mädels des MHV aber das Tempo hochhalten um so schnellen Tore zu erzielen. Gesagt getan; über 1:0 bis hin zum 5:1 in der 5. Spielminute zeigte man sofort wer hier „Herr im Haus“ ist. Gefühlt jede Spielkombination klappte im Angriff, die 1. und 2. Welle wurden perfekt ausgespielt und es wurden auch die so wichtigen Abschlüsse im Tor versenkt. Ebenso arbeitete die Abwehr sehr gut und man konnte immer wieder die Bälle über eine offensivere Abwehr herausfangen. Wenn aber mal der Ball doch vom Gast aus Estenfeld gut gespielt wurde und der Torabschluss kam, hielt Larissa im Tor den Ball mit super Paraden. Die Schweinfurter liesen in dieser Phase nicht nach, nein, sie wurden noch stärker. Mit einem 9:0-Lauf schafften sie es sich in der 14. Minute mit 10:1 abzusetzen. Es klappte wirklich fast alles an diesem Tag; sodass das Spiel zu diesem Zeitpunkt schon fast entschieden war. Nach diesem spektakulären Beginn schaltete man dennoch einen Gang zurück und ging mit einem Pausenstand von 14:4 in die Kabine.

Dort wurde noch an ein paar Stellschrauben gedreht und den Mädels gesagt, dass sie in der zweiten Halbzeit einfach so weitermachen sollten. Der Spaß am Handball war endlich im Schweinfurter Team zurückgekehrt und der Erfolg gleich mit. So begann die zweite Hälfte wie die erste und der MHV baute die Führung über 17:6 bis hin zum 23:7 kontinuierlich aus. Sonja und Verena trafen in diesem Abschnitt wieder nach belieben und auch Sarah Gross schaffte es sich mit ihrem ersten Tor in die Torschützenliste einzutragen. Jede Spielerin welche auf dem Platz stand zeigte eine super Leistung und man agierte als ein klasse Team und hörte auch nicht auf Handball zu spielen. Julia, welche ab Beginn der zweiten Halbzeit im Tor stand, machte auch einen überragenden Job und verriegelte regelgerecht ihr Tor. Über 27:10 bis hin zum 29:12 war es dem MHV Schweinfurt 09 noch verwehrt den letzten Angriff 10 Sekunden vor Schluss zu starten. Anna Breun war es dann, welche zum Leid der Trainer Manuel und Alexander mit der Schlusssirene das 30:12 erzielte. Mit diesem Tor müssen die Trainer nämlich einen Kuchen für das Team backen! 🙂

Mit diesem Sieg über Estenfeld hat die Damen II des MHV einen großen Schritt Richtung Klassenerhalt in der Bezirkliga gemacht. Die nächsten zwei Partien sind richtungsweisend. Zuerst müssen die Mädels am Sonntag zu Hause gegen Dettelbach/Bibergau ran und dann am 31.03. im Derby in Gerolzhofen!

Es spielten für den MHV:

Sonja Unger (12/2), Verena Höger (7/2), Annika Schmitt (3), Anna Breun (3), Marie Michael (2), Annika Roßberg (1), Nicole Thalhäuser (1), Sarah Gross (1), Kristina Schmitt, Julia Schirmer (TW), Larissa Wels (TW)