Eine Halbzeit ist nicht genug!

Nach dem verlorenen Spiel am vergangenen Wochenende hatte der MHV Schweinfurt an diesem Samstag die Bayernligareserve des TSV Lohr zu Gast. Wohl wissend um die Qualität der Gäste, hatte man sich auf Seiten des MHV sehr wohl etwas zählbares ausgerechnet. Konnte man doch im Hinspiel in Lohr der Mannschaft um Trainer Christian Rath einen Punkt abstreitig machen und hätte mit etwas mehr Glück sogar als Sieger vom Platz gehen können.
All diese Tugenden die man im Hinspiel auf Seiten des MHV noch zeigte waren im Rückspiel in der ersten Spielhälfte leider überhaupt nicht zu sehen.
Völlig leblos wirkten die Mannen um Trainer Marcus Thalhäuser und machten es so den kleinen und wendigen Spielern der Lohrer immer wieder leicht Tore zu erzielen. Immer wieder wurde Torwart Lukas Fiedler von seinen Vorderleuten alleine gelassen. So Stand es nach rund 15 gespielten Minuten bereits 10:3 für die Gäste. Zu viele technische Unzulänglichkeiten, eine zu schwache Trefferquote im Angriff und die bereits erwähnte deglatante Abwehrarbeit des MHV waren die Gründe für den hohen Rückstand. Mit einem 7-Tore Rückstand ging der MHV in die Halbzeitpause. Dieser hätte noch viel höher ausfallen können hätten die Gäste zum Ende der ersten Halbzeit ihre Chancen noch besser genutzt!
Für die zweite Spielhälfte musste man mit dem schlimmsten rechnen und viele der Zuschauer im Schulzentrum West erinnerten sich an das letzte Spiel des MHV, bei dem man gegen den HSC Bad Neustadt eine ähnlich schwache Leistung zeigte und das Spiel klar verloren wurde. Doch dieses mal ging wohl ein Ruck durch die Heimmannschaft, denn das was die Zuschauer in der zweiten Spielhälfte sahen, war mit dem Geschehen in den ersten 30 Minuten nicht vergleichbar!
Kampf, Hingabe und Miteinander in einer nun gut stehenden Abwehr, gepart mit einem Nico Seidel im Tor des MHV der fast alles hielt was auf sein Tor kam. In Verbindung mit einem druckvollen und effektiven Angriffsspiel sorgten für einen 7:3 Lauf der Heimmannschaft und beim Stand von 17:20 war der MHV zurück im Spiel! Es war nun ein Spiel auf Augenhöhe und als Simon Zwiazek, der erfolgreichste MHV-Torschütze an diesem Abend, zehn Minuten vor Spielende auf 21:23 verkürzte war das Momentum klar auf Seiten des MHV. Doch die Gäste aus Lohr ließen sich nicht beirren und konnten das Spiel letztendlich souverän über die Zeit bringen.
„Ich denke man hat in der zweiten Spielhälfte gesehen was die Mannschaft im Stande zu leisten ist, so Trainer Marcus Thalhäuser nach dem Spiel, jedoch müssen wir klar die erste Halbzeit ansprechen die absolut unterirdisch war und wir hier das Spiel verloren haben, so der Coach weiter.
Es spielten für den MHV Schweinfurt 09:
Simon Zwiazek 7, Linus Breun 4, Cornelius Bitsch 3, Tobias Karl 3/1, Felix Landgraf 2, Paul Möslein 2, Jonas Schüll 1, Christian Fey 1, Tim Feuerbacher, Manuel Schmitt, Luis Vollert, Thomas Heege, Lukas Fiedler TW, Nicolas Seidel TW
Bester Werfer TSV Lohr II: Lorenz Schmitt 9/3