Auswärtssieg beim Tabellenführer!

Da ist er endlich! Der erste Auswärtssieg der Saison ist für unsere Damen II eingetütet! Und wie; mit einem Sieg beim Tabellenführer aus Dettelbach, welcher vor diesem Spiel noch mit 13:3 Punkten von Platz 1 der Bezirksliga Nord grüßte. Aber erstmal der Reihe nach:

Die Voraussetzungen für die Trainer Alexander und Manuel Schmitt waren nicht gerade rosig. Ohne drei Rückraumspieler Anna Breun, Vera Schenk und Verena Schmitt mussten die MHV Damen die Anreise zu diesem schweren Auswärtsspiel antreten. Dennoch war die Stimmung vor dem Spiel bei den Mädels sehr gut! Die Trainingswoche wurde zuvor optimal genutzt und die Abläufe vorallem im Angriff optimiert, sodass einfache Fang- und Passfehler nicht mehr so häufig wie in den letzten Spiel vorkommen sollten. Die Vorgabe für diese Partie war klar; man hatte nichts zu verlieren und man sollte an diesem Sonntag Abend ohne Druck in das Spiel gehen. So begannen die Schweinfurterinnen auch und entfachten zu Beginn ein regelrechtes Feuerwerk. Fast jeder Torwurf, vorallem von der an diesem Tag super aufgelegten Sonja Unger, fanden den Weg ins Tor, sodass er MHV schnell mit 1:4 in Führung gehen konnte. Diese Führung sollte allerdings nicht lange halten, da auch Dettelbach langsam in die Partie gefunden hatte. Über 3:5 und 6:6 fanden Sie den Anschluss und gingen auch beim 9:8 erstmals in Führung. Allerdings sollte dieser Sonntag den Mädels vom MHV gehören. Auch der Rückstand von 11:9 sollte kein Rückschlag sein und so kämpfte man sich über eine super Abwehr und einem klasse Rückraum, welcher auch mit Rückkehrerin Lena Langguth-Zeißner kompensiert wurde, zurück ins Spiel und ging wieder kurz vor der Halbzeit mit 14:15 in Führung.

Die Pausenansprache war sehr einfach gehalten. Man sollte einfach da weitermachen wo man aufgehört hatte. Vorallem das Tempo im Angriff hochhalten, sodass hier auch wieder „einfache“ Tore für den MHV erzielt werden können. So war es dann gleich der erste Angriff, welcher von den gut aufgelegten Zwillingen Annika und Pia Schmitt, welche dies sofort umsetzten und auf 14:16 erhöhten. Dieser Lauf sollte sich sogar bis zum 14:19 fortsetzen! Das Momentum war nun auf der Seite des MHV und diese Führung sollte nun auch nicht mehr aus der Hand gegeben werden. Der Zusammenhalt und Kampfgeist vorallem in der Abwehr wurde immer größer und für Dettelbach war fast kein Durchkommen mehr. Über 16:20, 18:21 und 21:23 konnte man den Gegner weiterhin auf Abstand halten. Ein kleiner Wehrmutstropfen kam dann leider noch ca 10 Minuten vor Ende der Partie. Sonja Unger, welche bis dahin 14 Tore erzielt hatte, wurde so in der Luft gestoßen, dass sie unglücklich auf den Hinterkopf landete und nicht mehr weiterspielen konnte. Für sie übernahm Nici Thalhäuser das Kommando im Rückraum und führte mit ihrer Erfahrung auf dem Feld souverän die Mädels zum wichtigen 23:25-Auswärtssieg in Dettelbach!

Die beiden Trainer waren sich nach dem Spiel einig, was der Schlüssel zum Erfolg war: „Der Kampfgeist jeder einzelnen Spielerin heute auf der Platte war wirklich klasse! Allen voran die geschlossene Teamleistung über kompletten 60 Minuten zeigt, was mit dieser Mannschaft noch alles in der Saison zu erreichen ist.“ Dies können die Mädels des MHV nun am kommenden Sonntag wieder unter Beweis stellen. Die Schweinfurterinnen treffen im Derby auf den TV Gerolzhofen, welcher derzeit einen Platz hinter dem MHV in der Tabelle der Bezirkliga steht.

Es spielten für den MHV:

Sonja Unger (14/3), Annika Schmitt (3), Pia Schmitt (3), Lena Langguth-Zeißner (3), Nina Kager (1), Annika-Greta Oberhagemann (1), Nicole Thalhäuser Annika Roßberg, Theresa Knauer, Kristina Schmitt, Julia Schirmer (TW), Larissa Wels (TW)